Tokio – Akihabara: Technik & Games Shopping Guide

Akihabara Werbung Akihabara ist voller Werbeschilder von Mangas und Games.

Actionfiguren, Retrogames und  in 8-stöckigen Kaufhäusern? Auf zum Technikviertel Akihabara! Das Mekka aller Gaming-, Manga- und Gadget-Fans in Tokio.

An diesem Tag war ich der Herr über das Shopping. Gleich zu Anfang betrat ich einen riesigen Laden mit gebrauchten Figuren aus Animes und Mangas und gleich danach einen voll mit Super Nintendo Spielen. Da die Japaner diese als Heiligtümer betrachten, ist die Qualität der Gebrauchtware dementsprechend hoch. Ich kaufte mir eine 1200 Yen (9 Euro) teure Attack on Titan Büste. Es folgte ein Laden mit Figuren aus den 90ern (für die japanischen Nerds auch das Gundam-Zeitalter). Hier gab es richtige Relikte und Raritäten. Das Beste: Alles japanisch. Im Nu besaß ich Seesternmann! Der Städtetrip nach Tokio konnte nicht besser werden.

 

Vorbereitung: Was braucht man um in Akihabara erfolgreich zu shoppen?

  1. Wlan (Nur so könnt ihr die Preise mit den deutschen vergleichen)
  2. Bargeld (Viele kleine Läden akzeptieren keine Kreditkarte)
  3. Zeit (Soviel ihr könnt!)
  4. Fotoapparat (Vielleicht begegnet ihr Gundam?)
  5. Die Namen eurer Mangaserien/ Games etc. auf japanisch geschrieben (die meisten Japaner können kein Englisch)

 

Welche Art von Geschäften gibt es in Tokios Akihabara?

Retrogamesläden (Großes Sparpotenzial):

Hier kann man alles für SNES, N64 und co. bekommen. Natürlich nur japanisch. Für die meisten Konsolen gibt es aber Adapter. Die Spiele sind sehr billig.

 

Akihabara 90er Shop

Seesternmanns Heimat

Preisbeispiele für Super Nintendo (Super Famicom) Games:

Dragon Quest III für 800 Yen (5€)

Final Fantasy V für 500 Yen (3,50€)

Chrono Trigger originalverpackt 2600 Yen (20€)

Controller 1300 Yen (10€)

Die seltene Super Scope Bazooka originalverpackt mit Spiel 10000 Yen (80€)

 

Geschäfte für Manga und Anime Figuren (Großes Sparpotenzial):

Die Aufteilung der meisten Figurenläden in Tokios Technikviertel ist relativ gleich: 50% One Piece, 5% Dragonball, 5 % Attack on Titan und die restlichen 40% sind irgendwelche halbnackten Mädel Figuren in anzüglichen Posen. Dafür sind die Kaufhäuser recht riesig und mehrere Etagen hoch. Endloses Shopping

Wer Geld sparen will sollte unbedingt gebraucht kaufen und in Randgebieten wie z.B. in der Nähe der Suehirocho Station . Die gleichen Figuren sind dort 2-3€ billiger.

Wer nach Gamingfiguren von Spielen wie Pokemon, Final Fantasy VII oder Metal Gear Solid sucht, sollte die Retrospielläden in Akihabara aufsuchen.

Preisbeispiele:

30 cm hohe Banpresto One Piece Figuren – Hauptcharaktere ab 2000 Yen (15€) und Nebencharaktere ab 800 Yen (6€)

Attack on Titan 30 cm Figuren ab 3000 Yen (23€)

Dragonball 30 cm  Figuren gebraucht ab 2000 Yen (15€)

 

Technikshops (kein Sparpotenzial):

Da die Elektrogeräte in Japan ähnliche Preise wie in Deutschland haben, lohnt sich das Shopping in den großen Media Markt ähnlichen Läden nicht. Die kleineren Geschäfte bieten aber die berühmten Gadgets, die es zuerst immer in Akihabara und dann im Rest der Welt gibt. Ein Beispiel? Ladestationen für euer Handy die sich an WLAN-Frequenzen aufladen ab 1000 Yen (8€).

 

space baby

Japaner brauchen keinen Raumanzug!

Roboterläden:

Man muss schon eine Weile suchen, um sie zu finden. Aber wer nicht aufgibt, findet alles bis zum super teuren High-Tech Roboter. Man kann dort z.B. den berühmten Papproboter Danbo erstehen. Von dem gibt es auch jede Menge Fanartikel in vielen Merchandise-Shops.

Preispanne: 150 € – 30000€

 

Akihabara Roboter

Eine kleine Auswahl von Robotern die man in Akihabara kaufen kann.

Akihabara Roboter 2

Weitere Roboter die man in Akihabara kaufen kann.

Spielhallen:

Diese gibt es in Akihabara an jeder Ecke. Viele Glücksspielgeräte aber auch ebensoviele Arcade Automaten. Egal ob Flugsimulator, oder 4D Zombieshooter Games, alles ist da und wartet darauf euch zu unterhalten. Glücksspiele ab 50 Yen (30 Cent) und Videospiele ab 200 Yen (1,50 €). Besonders zu empfehlen sind die Sega Spielhallen.

 

Zombiespiel in Spielhalle

Zombies in 4D!

Hentailäden:

Wer unachtsam ist landet schnell in einem der zahlreichen Pornokeller. Hier haben wir eine kleine Entdeckung gemacht: Der Unterwäscheautomat – Schulmädchen Edition (Neuware)

Unterwäscheautomat Japan

Ihr dachtet die Dinger exestieren nicht? Hier ist der Beweis: Der Unterwäscheautomat für Schulmädchenunterwäsche (neu).

 Hier noch ein kleiner aktueller Artikel, in dem Reno Valentin vom alljährlichen Mario Kart LIVE Rennen durch Akihabara berichtet, absolut sehenswert! xD

Wer Akihabara betritt, sollte auf die ultimative Reizüberflutung vorbereitet sein. Es blinkt und dudelt aus jeder Ecke. Nach der Eingewöhnung werdet ihr aber mit tollen Schnäppchen und Retrogames belohnt. Akihabara sollte bei einem Städtetrip nach Tokio nicht fehlen!

 

Ihr interessiert euch für Gothic Kleidung und alternative Mode? Dann schaut mal hier in den Gothic Shopping Guide rein.

Was kostet ein Bier oder Brot? Das findet ihr am Ende des Beitrages zum Stadtbild Tokios.

 

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Gothic shopping guide Harajuku - Tokio
  2. Burg Himeji - Wiedereröffnung nach 5 Jahren

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*