Wien in einem Tag

Prater_freizeitfreak Creepy Zombiepark:Der Prater

Schmetterlinge, steppende Schornsteinfeger und ein Bierbaron versuessten uns den Tag in Wien :) Live vom Flughafen Amsterdam und ohne Umlaute!

Voellig unausgeschlafen und mit Rueckenschmerzen stieg ich aus dem Zug um den neuen HBF Wien zu begruessen. Fruehstueck bei Mc Donald’s, ohjeee. Aber 1-Euro-Kaffee bleibt nunmal 1-Euro-Kaffee und ist lebenswichtig nach so einer Nacht. Die Koffer haben wir in Wien Meidling ins Schliessfach geschlossen, fuer nur 4,50 Euro und sind mit der U6 in die City geduest (Tagesticket 7,60 Euro).

Wien-Innenstadt_freizeitfreak

Die Innenstadt

Uber die Ringstrasse sind wir vorbei am Burgtheater, dem Rathaus, dem Parlament, dem Burggarten und der Hofburg. Als Europaeer ist man diese wunderschoenen Altbauten aber einfach schon gewoehnt und sie imponieren einem nicht mehr so, wie sie es vor 15 Jahren einmal taten, also wollte ich unbedingt etwas besonderes sehen, was nicht jede Grossstadt Europas zu bieten hat.

 

 

 

schmetterling_freizeitfreak

Schmetterlinge intensiv erleben. Eine Alternative zu Fledermäusen.

Fledermaus_disco_wien

Die Fledermausdisco in der Innenstadt

Unterwegs zur Touristeninfo mussten wir durch schoene, kleine Gassen laufen und sind auch an der Gothic-Disco Cabarett Fledermaus vorbeigekommen. Das hat Marius auf die glorreiche Idee gebracht mit mir ins Fledermauszimmer zu gehen: das ist ein Raum im Zoo, der voll mit kleinen, suessen Fledermaeuschen ist, die um einen herumschwirren! Doch wir erfuhren, dass der Spass mittlerweile 16 Euro kostet und sind stattdessen ins Schmetterlingshaus gegangen xD Ja, ich weiss, der arme Marius, da kann ich ja gleich Little Pony mit ihm gucken, aber da drin war es so warm! Marius ist eingepennt und ich bin erst richtig aufgetaut und wollte eigentlich auch garnicht mehr weg…

 

 

 

Prater_freizeitfreak

Creepy Zombiepark:Der Prater

Als naechstes sind wir zum Prater gefahren. Das ist der ganzjaehrige Vergnuegungspark, ueber den Marius im Artikel „10 Tipps fuer Wien“ geschrieben hat. Da er erst in 2 Tagen offiziell die Tore oeffnet, waren nur vereinzelte Attraktionen in Betrieb und vermittelten das Flair einer Zombieapokalypse: Es ist Tag, du siehst keine Menschenseele und laeufst auf einer Kirmes rum und hoerst ploetzliche diese Musik aus dem inneren eines 80er-Jahre-Spiegelkabinetts…

Da wir schon unzaehlige Mc Donald’s Kaffees intus hatten, waehlten wir ein guenstiges Buffet fuer 7,60 Euro beim Asia Green, um etwas Abwechslung zu haben. Es war echt lecker und es gab genug Leckereien fuer Vegetarier und Veganer.

Danach trafen wir uns mit einer Freundin von Marius, aus seiner Studienzeit in Wien, und es gab Nachtisch: Wieselburger, Goesser, Stiegl sind die Biere, die man empfehlen kann. Besagte Freundin kam dann auch mit uns zum Mary Poppins Musical im Ronacher. Eindrucksvolle Innenarchitektur! Wir hatten Stehplaetze fuer 5 Euro bekommen, doch nach der Pause durften wir uns auf die restlichen, freien Plaetze setzen.

Ich hatte den Film noch nie gesehen, aber das Musical hat mich begeistert! Ein bunter, verrueckter, spiessiger, phantasievoller Disney-LSD-Trip! Denn mit einem Loeffelchen voll Zucker, schmeckt jede Medi-Medizin…Ja Mary, du weisst, wie man Spiesser gluecklich macht :D Die Kulissen waren sehr aufwendig und die Kostueme teilweise sehr schrill. Alles in Allem, muss ich euch dringlichst raten, dieses Musical zu sehen!

Der Bierbaron. Gerne leicht bekleidet, wurde uns erzählt

Der Bierbaron. Gerne leicht bekleidet, wurde uns erzählt

Eine tolle Einrichtung ist uebrigens die Jugendinfo in Wien in der Babenbergerstr. 1, die ist wie eine Touristeninformation. Dort kann man sich ueber Parties, Punkkonzerte, Studium und co. informieren lassen und muss nicht im Internet rumstoebern. Doch es gab leider keine Party, die uns anmachte, also holten wir den Freund von der Freundin ab und liessen den Abend im Bierbaron in der Kandlgasse 5 ausklingen.

Bierbaron

Wir mit dem Baron

Der Besitzer kam irgendwann auch rein und beglueckte uns mit Pferfferminzschnaps und feinstem oesterreichischem Punk, von dem ich kein Wort verstanden habe xD Er wollte mich leider nicht einstellen, weil ich Deutsche bin. Also hab ich gesagt, dass ich doch Polin sein und er fand mich gleich viel sympathischer :P

Die Fahrt zum Flughafen hat uns nochmal 8 Euro gekostet, aber es ging nicht anders, als mit dem doofen Nachtbus, denn die S7 faehrt nur bis Mitternacht.

Wien hat mir wirklich sehr gefallen und es lohnt sich definitiv fuer ein ganzes Wochenende. Mein Highlight war Mary Poppins xD Wenn ihr nach einer guten Party, oder Location sucht, koennt ihr auch in diesem Guide nachgucken. Nun sitzen wir in einer gemuetlichen Free-Internet-Zone auf dem Amsterdamer Flughafen und warten auf den Flug nach Japan :D

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*